Philaroma Philaroma

Herzlich willkommen

bei Philaroma!

Erfahren Sie hier mehr über unsere Produktion

von Erdbeeren, Feldsalat und Kürbissen!

Selbstpflücke an der Rheinwelle GEÖFFNET!

Ab sofort kann wieder täglich frisches Obst und Gemüse auf unseren Selbstpflückfeldern von Euch gepflückt werden.

Öffnungszeiten

Mo – Mi 9 bis 14 Uhr

Do + Fr 9 bis 18 Uhr

Sa 9 bis 14 Uhr

Aktuelles vom Feld

Was steht gerade auf dem Feld an? Welche Tätigkeiten sind notwendig für gute Produkte? Und wann gibt es endlich Erdbeeren? Auf diese und weitere Fragen finden Sie Antworten auf dieser Website und auf unserer Facebookseite.

Beginn der

Ernte:

Ende April

Öffnen der

Stände:

Ende April

Beginn der

Selbstpflücke:

Mitte Mai

Erdbeerfest:

Christi Himmelfahrt

Ende der

Selbstpflücke:

Ende August

Herbstfest:

Mitte September

Schon gewusst, dass…

… Erdbeeren botanisch nicht zu den Beeren, sondern zu den Sammelnussfrüchten gehören, die ihre winzigen Nüsse an der Oberfläche tragen?

… ihr die Frische von Erdbeeren an ihrem Glanz und ihren frischen, grünen Kelchblättern erkennt?

… Erdbeeren trotz ihrer Süße nur 32 kcal pro 100 g haben?

… Erdbeeren mit 65 mg pro 100 g mehr Vitamin C als Orangen enthalten?

mehr Fakten zeigen
null

… Erdbeeren reich an Vitaminen (B2, B5, C, Folsäure), Mineralstoffe (Kalium, Magnesium, Kupfer) und Bioaktivstoffe (sekundäre Pflanzenstoffe sind)?

… regionale Erdbeeren mehr Geschmack haben als importierte Früchte, da ihre Früchte wegen der kurzen Wege nicht so fest sein müssen? Das Aroma von Erdbeeren hängt auch mit der Festigkeit der Früchte zusammen.

… weichere Erdbeeren sind in der Regel geschmackvoller?

… man eine Erdbeerpflanze 15-20 Tage beernten kann?

… es frühe, mittlere und späte Erdbeersorten gibt, damit es 12 Wochen lang im Jahr regionale Erdbeeren?

… sich die Erdbeerhauptsaison in Deutschland von Mai bis Juli erstreckt?

… wir über so genannte remontierende (mehrmals Früchte tragende) Erdbeerpflanzen) die Saison bis Oktober verlängern können?

… die Beschaffenheit des Bodens – ob eher lehmig und schwer oder sandig und leicht – –  eine große Auswirkung auf den Anbau und die Tätigkeiten des Anbauers hat?

… man Erdbeeren im Tunnel anbaut, um die Erdbeerpflanzen vor Frost, Starkregen und Hagel zu schützen?

… man Erdbeeren aus dem geschützten Tunnel bereits bis zu 20 Tage früher als im Freiland ernten kann?

… man durch den Erdbeeranbau im Tunnel Pflanzenschutzmittel einsparen kann, da man Nützling gegen Schädlinge einsetzen kann?

… man die Erdbeerpflanzen im Freiland mit einem schützenden Vlies überdeckt, um sie vor Frostschäden zu schützen?

… man durch Bewässerung die Erdbeerblüten vor dem Erfrieren retten kann? Bei der Frostschutzbewässerung werden die Blüten so lange bewässert, bis sich eine Eisschicht um die Blüten bildet. Beim Gefriervorgang wird etwas Wärme freigesetzt, welche die Blüte vor tieferen Temperaturen schützt.

… die Ernte im Freiland in Deutschland erst im Mai beginnen kann?

… man bei der Ernte auch die faulen Erdbeeren pflückt, damit sich die gesunden nicht anstecken? Im Anbau spricht man von Hygienepflücke.

… wir unsere Erdbeeren alle auf dem Damm anbauen? So sind die Pflanzen nicht möglicher Staunässe ausgesetzt, die zu einer Fäule der Wurzel und somit zu kranken Pflanzen und weniger Erdbeeren führen könnten. Auch haben es unsere Erdbeerpflücker*innen bei der Ernte leichter.

… wir alle Erdbeerpflanzen über Tropfschläuche, die in den Dämmen verlegt sind, bewässern und gezielt mit Vitaminen versorgen? So können wir 60 % des Wassers und des Düngers einsparen.

… wir mit der schwarzen Mulchfolie 60 % weniger Zeit und 60 % weniger Herbizide bei der Unkrautbekämpfung einsetzen können?

… feste Früchte weniger Aroma haben? Da Erdbeeren sensible Früchtchen sind, die leicht Druckstellen bekommen, werden überwiegend feste Früchte mit weniger Aroma importiert. Es lohnt sich also, zu regionalen, aromatischen Erdbeeren zu greifen.

… Erdbeeren keine Hitze mögen? Lasst deswegen eure Erdbeeren nie lange an zu warmen Orten stehen. Am besten nach dem Kauf so bald wie möglich genießen.

… ihr auf der Philaroma-Facebookseite viele Rezeptideen und Wissenswertes rund um die Erdbeeren findet?

… ihr Erdbeeren auch einfrieren und nach Bedarf Marmelade kochen könnt? So habt ihr immer Marmelade, die schön leuchtend rot ist. Denn bei normaler Raumtemperatur oxidiert die Marmelade nach einiger Zeit und verliert ihre rote Farbe.

… ihr in diesem Jahr auch in den Sommerferien Erdbeeren selbst pflücken könnt? Wir haben für euch die späte Erdbeersorte bei der „Rheinwelle“ angebaut, die ihr dort ab Ende Juni bis Mitte Juli ernten dürft.

… wir „Wohlfühlfeldsalat“ anbieten? Unsere Mitarbeiter putzen den Salat und waschen ihn in einer Whirlpool-Waschmaschine, so dass Sie ihn mit wenig Aufwand zubereiten und genießen können.

… wir den Feldsalat mit einer Spezialtechnik anbauen? Um den Boden schön krümelig und mit wenig Unkräutern zu erhalten, setzen wir Fräsen ein, die den Boden schonend behandeln. Über eine Präzisionssämaschine platzieren wir das Saatkorn exakt in gleicher Höhe und gleichem Abstand, damit der Feldsalat gleichmäßig wächst und besser zu ernten ist.

… wir neben der Erdbeer-Selbstpflücke auch die Kürbis-Selbsternte im Herbst anbieten?

… ihr bei uns auch eine unserer „Ingelbaum-Patenschaften“ übernehmen, viel über den Apfelanbau erfahren und eure Äpfel selbst ernten könnt? Wir pflanzen für euch einen Apfelbaum und ihr unterstützt den regionalen Obstbau. Weitere Informationen erhaltet ihr unter ingelbaum.de

… wir die Läufer*innen beim Ingelheimer Halbe mit unseren regionalen, frisch gepflückten Erdbeeren beim Zieleinlauf unterstützen?

… wir gerne Schülerinnen und Schüler direkt auf dem Feld erklären, wie wir unserer Erdbeeren anbauen?

… wir uns für den Naturschutz engagieren? Wir sind ein „Partnerbetrieb Naturschutz“, d. h. wir haben uns mit Beratern der Dienstleistungsstelle „Ländlicher Raum Rheinland-Pfalz“ ausgetauscht, um zu erarbeiten, wie man den Naturschutz in unseren Betriebsablauf integrieren kann.